Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Coptereyes.de

1. Allgemeines​​

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Angebote, Produkte und Dienstleistungen, die von uns erbracht werden. Abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Anderslautende Individualabreden, die in Textform vereinbart wurden, gehen diesen AGB vor.

2. Preise

Angebote, Preisangaben auf unseren Internetseiten, Flyern und Werbeunterlagen sind unverbindlich.

 

3. Vertragsschluss

Die Auftragserteilung des Kunden auf unser freibleibendes Angebot ist für den Kunden bindend. Bestätigen wir die Auftragserteilung oder erbringen die Leistung, kommt der Vertrag zu Stande.

4. Leistungen

4.1. Es gelten die gesetzlichen Auflagen und Vorschriften zur Erstellung der beauftragten Film- und Bildwerke. Die gesetzlichen Auflagen können von uns angefordert werden. Folgende gesetzlichen Auflagen sind vom Kunden im Vorfeld zu berücksichtigen:

Betriebsverbot: Ein Betriebsverbot gilt für Flugmodelle und unbemannte Luftfahrtsysteme

  • außerhalb der Sichtweite

  • in und über sensiblen Bereichen, z.B. Einsatzorten von Polizei und Rettungskräften, Krankenhäusern, Menschenansammlungen, Anlagen und Einrichtungen wie JVAs oder Industrieanlagen, oberste und obere Bundes- oder Landesbehörden, Naturschutzgebieten;

  • über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen

  • in Kontrollzonen von Flugplätzen (auch An- und Abflugbereiche von Flughäfen),

  • in Flughöhen über 100 Metern über Grund

  • über Wohngrundstücken. Ausnahme: Der durch den Betrieb über dem jeweiligen Wohngrundstück in seinen Rechten Betroffene stimmt dem Überflug ausdrücklich zu

  • Nachtflüge

  • Windstärke > 30 km/h

4.2. Sind Fristen zur Leistungserbringung vereinbart worden, verlängert sich die Frist der Leistungserbringung bei benötigten Genehmigungen, höherer Gewalt, schlechten Wetterverhältnissen, Streiks und bei Verletzung der Mitwirkungspflicht des Kunden um die Dauer der Verzögerung und es wird mit dem Kunden ein zeitnaher Ausweichtermin vereinbart. Sind Zusatzkosten für Sondergenehmigungen, Reisekosten etc. entstanden, sind diese zu 100% Bestandteil des Auftragsvolumens.

4.3. Macht der Kunde falsche oder ungenaue Angaben, welche den Auftrag beeinträchtigen, verhindern oder unmöglich machen, trägt er die Lasten.

4.4. Treten wir von einem Auftrag zurück, können keine Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden.

5. Schutz Dritter, Markenrecht, Haftung

5.1. Der Kunde gewährleistet, dass durch die Durchführung seines Auftrages und die Veröffentlichung der Bild- und Filmwerke keine Rechte Dritter verletzt werden. Das gilt auch für Tonaufnahmen die uns vom Kunden zur Verfügung gestellt werden.

5.2. Er stellt uns gegen eventuelle Schadensersatzforderungen Dritter frei.

5.3. Wir behalten uns vor, den Auftrag bei einer Verletzung nicht auszuführen und ein Ausfallhonorar von 100% zu berechnen. Unrechtmäßiges Bild-, Film- und Tonmaterial wird von uns vernichtet.

6. Nutzungsrechte

6.1.Die Übertragung von Nutzungsrechten steht unter dem Vorbehalt vollständiger Bezahlungen. Die Übertragung der Nutzungsrechte erfolgt nicht exklusiv und bedarf einer gesonderten Vereinbarung in Textform. Wir behalten uns ein eigenes Nutzungsrecht vor.

6.2. Sie gestatten uns freundlicherweise, Sie als Auftraggeber für Referenzwerbezwecke in unseren Eigenwerbemedien zu nennen, es sei denn, Sie unterrichten uns von Ihrer gegenteiligen Absicht ausdrücklich bei der Auftragserteilung bzw. Auftragsabnahme.

7. Haftung für Mängel

7.1. Wir geben keine Garantien im Rechtssinne.

7.2. Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr. Nach den §§ 478, 479 BGB bleibt die Verjährungsfrist im Fall eines Lieferregresses unberührt. Dies gilt nicht, soweit es sich um Schadensersatzansprüche wegen Mängeln handelt. Bei Vorliegen eines Mangels behalten wir uns die Wahl der Nacherfüllung vor.

7.3. Es gelten die Bestimmungen “Haftung für Schäden” für Schadensersatzansprüche wegen eines Mangels.

8. Haftung für Schäden

8.1. Der Dienstleister haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Dienstleister in demselben Umfang.

8.2. Es kann in keiner Form Schadensersatz oder Beanstandung geltend gemacht werden bezüglich schlechtem Wetter.

9. Zahlungskonditionen

9.1. Alle unserer Preise verstehen sich netto zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

9.2. Rechnungen sind stets ohne Abzug sofort zu bezahlen, sofern keine anderslautende Zahlungsweise schriftlich bestätigt wurde. Reisekosten und andere Ausgaben sind Bestandteil der Rechnung. Als Zahlungsfrist gelten 14 Kalendertage nach Rechnungseingang.

9.3. Bei Stornierung erheben wir ein Ausfallhonorar mit folgenden Sätzen:
– 50% des  Netto-Preises bis 72 Stunden vor Auftragstermin
– 75% des Netto-Preises bis 24 Stunden vor Auftragstermin

9.4. Eine Aufrechnung ist nur zulässig mit rechtskräftig festgestellten oder unstreitigen Forderungen.

10. Gerichtsstand

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt deutsches Recht. Hat der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedstaat, ist ausschließlich Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz.

Coptereyes.de